FischerHof Gahrns GmbH Gardelegen – Presse

Wieder großer Besucherandrang beim Fischerfest / Historischer Fischzug mit Versteigerung und vieles mehr

Zum elften Mal war die Familie Gahrns an den Pfi ngstfeiertagen Gastgeber eines Fischerfestes. Und auch in diesem Jahr war der Besucherandrang groß. Für Begeisterungsstürme beim Publikum sorgte das Sax’n-Anhalt-Orchester.

Gardelegen. Da staunte Bürgermeister Konrad Fuchs nicht schlecht über ” seine ” sonst eher ruhigen Gardeleger. Sie und auch die vielen auswärtigen Gäste gingen vom ersten Ton des Sax’n-Anhalt-Orchesters mit, riefen nach dem ersten Lied schon lautstark nach Zugabe. Mit ihrer frischen, ansteckenden Art hatten die jungen Musiker das Publikum problemlos auf ihre Seite gebracht. Und das schon vor dem Auftritt im Festzelt – dort wanderten die Saxofonisten immer wieder durch Reihen und machten ihre Späße –, denn die Musikanten zogen über das Gahrns’sche Gelände, um inmitten der Besucher bekannte Melodien anzustimmen. Eine gute Entscheidung, nach den Blasmusikanten der vergangenen Jahre im Programm mal etwas Neues zu wagen.

Doch nicht nur das Orchester sorgte für Unterhaltung, sondern auch Sängerin Maria Hellge aus Ipse, Sänger Friedo Berg aus Vienau und Manfred Brandt aus Wannefeld als Otto Reutter.

Begrüßt wurden die Akteure des zweitägigen Festes und alle Gäste von Forellenzüchter Hans-Heinrich Gahrns. Der bedankte sich bei seinen Kindern Anke und Tino nicht nur für die Organisation der Veranstaltung, sondern auch dafür, ” dass sie den Betrieb weiterführen ”. Darauf seien der ” alte Fischer Heinrich ” und seine Frau sehr stolz. Er kündigte für die nächsten Jahre weitere Investitionen an, unter anderem will Tino Gahrns die Forellenzucht zum ” Schrittmacher-Betrieb ” in Sachsen-Anhalt ausbauen. Entstehen sollen ein Milde-Park und beim Wasserrad eine Sitzgruppe, von der aus die Gäste auf die Stadt und seine Kirchtürme schauen können.

Wie in den Vorjahren gab es zum Fischerfest die verschiedensten Angebote für Kinder und Erwachsene. Wer wollte, konnte selbst die Angel auswerfen. Wer nicht wollte, konnte den frischen Fisch schon fertig geräuchert mit nach Hause nehmen. Die Mitglieder des Schiffsmodellclubs Gardelegen und vom Schiffsmodellbau Stendal / Altmark ließen ihre Schmuckstücke zu Wasser. Hobbymollenmacher Fritz Lenz aus Jeseritz zeigte sein altes Handwerk.

Zu den Höhepunkten der Fischerfeste gehört immer der historische Fischzug mit anschließender Versteigerung. Auch in diesem Jahr schlüpften Hans-Heinrich Gahrns, Mitarbeiter der Forellenzucht und Freunde in historische Kostüme von Fischern und Mönchen, um mit dem Netz und Gottes Segen auf Fischfang zu gehen. Die Lachsforellen wurden frisch aus dem Fangnetz heraus versteigert. Zum Abschluss des Festes gestern kamen als besondere Überraschung ein rund 1, 20 Meter großer Hai und ein Seeteufel unter den Hammer.

Quelle: Volksstimme