FischerHof Gahrns GmbH Gardelegen – Presse

Wirtschaftspreis für Tino Gahrns

Am 20. Oktober 2005 hat sich in der Fischerhütte der Familie Gahrns politische Prominenz angesagt. Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Dr. Horst Rehberger will sich persönlich das anschauen, von dem er am vergangenen Sonnabend während einer Festveranstaltung in Magdeburg so viel Gutes gehört hatte. Nicht ohne Grund, gehörte Tino Gahrns doch zu jenenen, die aus den Händen des Ministers einen der Preise entgegennehmen konnten, die der Wirtschaftsspiegel Sachsen-Anhalt alljährlich in den Kategorien Unternehmer, Investor und Existenzgründer des Jahres vergibt.

Auf Vorschlag des Altmarkkreises Salzwedel war Tino Gahrns als Geschäftsführer der FischerHof Gahrns GmbH und als solcher Betreiber der Fischerhütte für den Existenzgründer-Preis nominiert. Ihm wurde von der Jury der zweite Preis zugesprochen. Insgesamt gab es 150 Bewerber in dieser Kategorie. Verbunden ist der Preis mit einem Gutschein im Wert von 1.000 Euro für die Teilnahme an einer Wirtschaftsmesse in der Landeshauptstadt.

“Diese Auszeichnung ist uns eine Ehre und Ansporn”, sagte gestern Hans-Heinrich Gahrns, der zusammen mit dem Sohn Tino ins Rathaus eingeladen worden war, damit der Bürgermeister Konrad Fuchs sie öffentlich beglückwünschen konnte. Die Auszeichnung sei nicht nur für den Familienbetrieb wichtig, sondern auch für die Stadt. Mit der Fischerhütte sei für die Gastronomie und den Tourismus ein Highlight geschaffen worden, erklärte der Bürgermeister.

Auch wenn das Restaurant seit etwa einem Jahr in Betrieb ist, wird derzeit noch fleißig am Gesamtareal gearbeitet. So wurde unter anderem ein Wasserrad aufgestellt, die Grün- und Außenanlagen sind im Entstehen. Neben dem Haupteingang soll beispielsweise ein kleiner Markt entstehen mit Ständen oder Buden, auf dem regionale Produkte angeboten werden können. Auch Kremserfahrten ins Umland sind im Gesamtkonzept für die Erlebnisgastronomie am Rottweg vorgesehen. Ziel sei es, erklärte Hans-Heinrich Gahrns, dass die Gäste über das eigentliche Essen im Restaurant hinaus ihre Freizeit auf dem Areal des Fischereibetriebes, in der angrenzenden Natur und in der Stadt verbringen. Der Einzugsbereich der Besucher reiche von Berlin bis Hannover, zunehmend kämen auch die Magdeburger.

Angespornt vom zweiten Preis in diesem Jahr peilt Tino Gahrns für das nächste Jahr das oberste Treppchen an. Dann könnte er in der Kategorie Unternehmer des Jahres starten. Der Betrieb beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter, darunter vier Auszubildende.

Quelle: Volksstimme